5 Tipps für eine bärenstarke Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Teil 1

Das Thema Search Engin Optimizacion (SEO) bzw. zu deutsch Suchmaschinenoptimierung ist schon lange nicht mehr nur ein Buzzword. SEO hat sich etabliert und ist neben Design & Content zu einer wichtigen Säule einer erfolgreichen Homepage avanciert. Dabei geht es bei erfolgreicher Suchmaschinenoptimierung schon lange nicht mehr nur noch um die richtigen Keywords. SEO ist mittlerweile weitaus mehr als eine gute Partie Scrable.

In unserem ersten Blogbeitrag zum Thema SEO möchten wir dir 5 Tipps geben, mit denen du deine Seite fit für Google & Co. machen kannst. Auf die Plätze, fertig, SEO!

#1 Achte darauf, dass deine Seite korrekt indexiert ist

Die korrekte Indexierung der Seite ist der Grundstein für erfolgreiche SEO, wird jedoch trotzdem sehr oft vergessen. Um die korrekte Indexierung deiner Seite zu kontrollieren & zu steuern, musst du dir zunächst einen Account in der Google Search Console anlegen. Hier kannst du dann für jede deiner Seiten schauen, ob Google sie korrekt indexiert  hat und wo Fehler aufgetreten sind. Sollte deine Seite noch nicht korrekt indiziert sein, kannst du in der Search Console eine (erneute) Indexierung beantragen. Google crawlt (prüft) deine Seite dann erneut. Diese Prüfung kann ein paar Tage in Anspruch nehmen.

#2 Erstelle eine Sitemap & hinterlege sie in der Google Search Console

Eine Sitemap ist sozusagen die „Landkarte“ deiner Webseite. Es ist eine Datei, in der Webmaster einzelne Unterseiten einer Webseite auflisten können. Die Sitemap hat eine Tippgeber Funktion und gibt den Suchmaschinen wie Google oder Bing Hinweise, welche Seiten sie durchsuchen sollen.

Die Sitemap spielt eine wesentliche Rolle für die Auffindbarkeit bei Suchmaschinen. Die Sitemap kannst du entweder selber manuell erstellen, einen Sitemap-Generator nutzen oder über eine Funktion deines CMS (Content Management System) automatisch erstellen lassen. Näheres über die Sitemap erfährst du hier

#3 Versehe jede Unterseite mit individuellen Meta-Beschreibungen

Meta-Beschreibungen haben die Aufgabe den Inhalt von HTML-Seiten für Suchmaschinen in etwa 160 Zeichen zusammenzufassen. Sie helfen der Suchmaschine somit schnell zu verstehen, worum es auf der Seite geht. Die Meta-Beschreibung hat zwar keinen direkten Einfluss auf das Ranking einer Seite, hilft jedoch den Suchmaschinen & Nutzern auf einen Blick zu erkennen, worum es auf der Seite geht. Klingt die Meta-Beschreibung interessant und v.a. relevant, klickt er auf deine Seite. Ist sie nicht gut, klickt er auf Konkurrenzseiten. Somit trägt sie entscheidend dazu bei, ob ein Nutzer auf deine Seite geht oder nicht und fördert deine CTR (Click Through Rate).

Mehr über die korrekte Erstellung & Funktion von Meta-Beschreibungen erfährst du hier

#4 Schmeiß alles runter, was deine Seite verlangsamt! Google mag schnelle Seiten

Zu große Bilder, zu viele Plugins, ein schlechter Hoster. All diese Sachen und noch einiges mehr können deine Seite verlangsamen. Und eine langsame Seite ist für Google, aber auch für die Nutzer eine schlechte Seite. Google stuft langsame Seiten im Ranking sofort runter und Nutzer verlassen langsame Seiten schnell, weil sie keine Lust auf lange Wartezeiten haben.

Wenn du also im Suchmaschinenranking gut abschneiden willst, solltest du in jedem Fall darauf achten, den Page Speed deiner Seite zu optimieren. Ein paar erste Schritte zur Optimierung sind z.B. Bilder komprimieren, Quellcode aufräumen und JavaScript & CSS auslagern. Weitere Anregung zur Erhöhung deiner Page Speed, findest du hier

#5 Qualität statt Quantität! Nutze qualitativ hochwertige Backlinks

Backlinks sind ein wichtiges Instrument, um die Reichweite deiner Homepage im Google Ranking zu erhöhen. Du kannst auf deiner Homepage nicht alles bis ins kleinste Detail erklären. Es hilft dir jedoch ungemein zu wissen, wo du qualitativ hochwertiger Content findest und ihn mit deinen Nutzern zu teilen. Google zeigst du so, dass du einen großen Aktionsradius besitzt mit deiner Webseite. Deinen Nutzern zeigst du, dass du ein breites Fachwissen besitzt.

Wichtig ist wirklich, dass du auf hochwertige Backlinks setzt, da schlechte Backlinks von Google negativ bewertet werden. Schau also zu, dass du kontinuierlich hochwertige Backlinks in deinen Beiträgen unterbringst. Der Aufbau einer guten Link-Struktur braucht Zeit und ist mehr ein Prozess als eine einmalige Aktion. Mehr zum Thema Link-Building erfährst du z.B. hier.

Fazit:

SEO besteht wie Anfangs erklärt nicht nur aus Keywords, sondern umfasst mittlerweile ein sehr breites und heterogenes Spektrum an Möglichkeiten. Wir haben euch heute 5 dieser Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung kurz vorgestellt. Bleibt am Ball und schaut wieder vorbei. Da SEO ein Prozess ist, werden wir euch peu á peu durch diesen Prozess führen. Bei Fragen dürft ihr jederzeit gerne auf uns zukommen!

Contact Us

Du hast eine Frage? Dann schreib uns doch einfach eine kurze Nachricht mit deinem Anliegen & wir kümmern uns schnellstmöglich darum!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
5 Tipps für eine bärenstarke Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Teil 1 - Digital Buddies - 6. November 2019