5 Tipps für Marken im Web: B2B richtig verstehen

Wer im B2B-Bereich richtig durchstarten möchte, sollte nicht nur die üblichen Wege des Benchmarkings gehen oder sich fragen, wie er sein erklärungsbedürftiges Produkt hip & cool präsentieren sollte. Ebenso wichtig ist der Aufbau einer Informationsarchitektur auf der Website, die für potentielle Kunden leicht verständlich, sinnvoll und optisch ansprechend ist.

Gerade im Bereich B2B sind diese Punkte von besonderer Bedeutung – wo sonst glänzen eure Produkte besser als auf einer individuell gestalteten & gut durchgeplanten Website?

Mit diesen 5 Tipps erreicht ihr eine stärkere Kundenbindung & startet im B2B Bereich durch.

#1 Funktion, Funktion, Funktion

Stellt euch die Frage: Welches Ziel verfolge ich mit meinem Online Auftritt? – Mögliche Ziele sind z.B. Kundenbindung, Neukundengewinnung, die Erhöhung der Markenbekanntheit oder das Schaffen eines neuen Kundenkontaktkanals.

Erst wenn die Ziele klar sind, können Informationsstruktur & Design kundenorientiert umgesetzt bzw. angepasst werden. Eine große Rolle spielen in diesem Zusammenhang das User-Interface-Design (UI) sowie das User-Experience-Design (UX). Zumindest dann, wenn eure User nicht verloren umherklicken sollen, sondern intuitiv & ohne eure Anleitung, das finden, wonach sie gesucht haben. Macht euren Online Auftritt zu dem Erlebnis, nach dem eure Kunden schon lange gesucht haben!

#2 Sprecht eure Kunden individuell an

Kommunikation im Netz sollte kein Zufall sein. Kommuniziert überall dort mit euren Kunden, wo sich diese im Netz aufhalten. Nutzt die Tools & Werbemaßnahmen über Social Media, Google & Co., die für euer Produkt Sinn ergeben. Versucht euren Marketing-Kampagnen ein einzigartiges Gesicht zu verleihen und einen maximalen Wiedererkennungswert zu erzielen.

Gerade im B2B-Segment ist es wichtig, dass ihr eure Kunden/Interessenten individualisiert ansprecht und dem ihnen das Gefühl gebt, dass ihr euch viel Zeit dafür genommen habt, ihnen eure Produkte/Dienstleistungen und besonders euren Mehrwert vorzustellen.

#3 Nehmt euch Zeit & bleibt flexibel

Im Netz als erfolgreiche Firma oder Marke aufzutreten geht nicht über Nacht. Daher gilt: Macht euch Gedanken, welchen Schritt ihr zuerst gehen wollt – keiner profitiert mehr davon als Ihre Konkurrenz, wenn ihr euch übernehmt oder alles auf mit Halb- anstatt mit Vollgas umsetzt.

Unser Tipp: Nutzt Projektmanagementmethoden wie z.B. Scrum, um eure Marke Stück für Stück nach vorne zu bringen. Der Vorteil an agilen Projektmanagementmethoden wie Scrum ist, dass ihr nicht alle Schritte von Anfang an fest planen müsst, sondern eine gewisse Flexibiltät in der Umsetzung eurer Projekte & Ideen behaltet.

#4 Mehr oder wenig?

Überfordert eure User nicht mit zu vielen Informationen und zu vielen Erlebnissen gleichzeitig. Weniger ist wie bekanntlich manchmal mehr. Schaut, dass eure Beiträge in den sozialen Medien, eure Homepage-Texte und auch eure Werbe-Texte möglichst kurz, prägnant & übersichtlich bleiben. Denkt dran, dass der erste Kontakt entscheidend ist und die Interessenten dazu verleiten soll, mehr erfahren zu wollen. Das „Mehr“ könnt ihr ihnen dann über einen persönlichen Kontakt offline wie online vermitteln.

Bei der heutigen Reizüberflutung im Netz, ist es wichtiger denn je aus der breiten Masse herauszustechen. Daher ist es auch wichtiger denn je, einzigartigen & zielgruppenorientierten Content zu erstellen.

#5 Archivieren & Ordnung Schaffen

Im Laufe der Zeit werdet ihr euch ein Nachschlagewerk an Content und auch an Designelementen erstellt haben. Unser Tipp: Sortiert die diversen Inhalte sinnvoll, kategorisiert sie und legt sie in einem zentralen Ordner-System ab, auf das alle relevanten Mitarbeiter Zugriff haben. Denn alt heißt nicht immer schlecht. Oft schöpft man aus alten Ideen neue, optimiert bereits gelaufene Kampagnen oder sieht, wie etwas vielleicht nicht funktioniert hat. Mit der Aufbewahrung dieser wichtigen Daten könnt ihr zukünftige Arbeitsschritte effizienter umsetzen.

Contact Us

Du hast eine Frage? Dann schreib uns doch einfach eine kurze Nachricht mit deinem Anliegen & wir kümmern uns schnellstmöglich darum!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
5 Tipps für Marken im Web: B2B richtig verstehen - Digital Buddies - 20. November 2019 5 Tipps für Marken im Web: B2B richtig verstehen - Digital Buddies - 20. November 2019